Seiten

Mittwoch, 23. Dezember 2015

Weihnachtswünsche

... und schon ist's wieder soweit ...

... ich wünsche euch ein wundervolles Weihnachtsfest, ein paar erholsame, ruhige und besinnliche Feiertage im Kreise eurer Lieben.

Freitag, 30. Oktober 2015

Sólstafir live in Wiesbaden

Am 27. Oktober waren die Isländer live im Schlachthof Wiesbaden.
Melancholisch, rockig, richtig gut ...


 










Montag, 19. Oktober 2015

Opeth live - Capitol Offenbach

Am 16. Oktober spielte Opeth live im Capitol-Theater in Offenbach. Die ehemalige Synagoge hat Charisma und ist nun ein Theater-, Konzert- und Veranstaltungshaus.
Eine Tour zu ihrem 25jährigen Jubiläum. Die Band spielte das gesamte Album "Ghost Reveries" und anschließend eine Best-Of-Auswahl ihrer Titel.
Das Konzert war ausverkauft, also schlecht für Kurzentschlossene und leider konnten wir als Fotografen diesmal nicht in einen Fotograben sondern wurden auf einem kleinen abgesperrten Teil der unteren Galerie platziert von wo aus lediglich eine Perspektive möglich war.

... ein Wort in eigener Sache: "sensationell" !









Dienstag, 22. September 2015

Bild des Monats - September 2015

Da ich nun doch nicht so häufig dazu komme regelmäßig etwas zu zeigen möchte ich hier die neuesten Bilder in einer eigenen Kategorie *Bild des Monats* vorstellen.

Angefangen mit dem Bild des Monats September 2015:

SUNFLOWERS DEAD




Donnerstag, 2. Juli 2015

36 Grad ...

... und es wird noch heißer ... lief vorhin auf der Heimfahrt im Autoradio - wie passend!

Bei ganz genau solchen Temperaturen habe ich keine Lust auf ein Abendessen. Viel lieber mache ich mir dann einen Beeren-Smoothie.
Also habe ich unterwegs schnell noch eingekauft und dann den Pürier-Zauberstab geschwungen.


Mein Rezept für zwei Portionen:

ca. 400 g frische Beeren (ich hatte Johannisbeeren, Himbeeren, Blaubeeren, Brombeeren)
1 Banane
ca. 350 ml Milch
den Saft einer halben Zitrone
ein klein bisschen Honig

Die Zubereitung

geht schnell und einfach: Das gewaschene Obst und den Zitronensaft mit der Milch fein pürieren und je nach gewünschter Konsistenz noch ein wenig mehr Milch hinzugeben. Mit dem Honig dann die Süße abschmecken. Wer mag kann die kleinen Körnchen heraussieben.

Ein Glas heute abend und für morgen früh noch zwei Glasflaschen befüllt - die nehme ich mir mit ins Büro ;)

... lecker - und ich liebe diese Farbe!







Montag, 15. Juni 2015

"Dein Sternenkind"


... bietet Erinnerungsfotos als Geschenk für Eltern, die entweder ein bereits totes Baby auf die Welt bringen müssen oder denen der Tod des Neugeborenen unausweichlich bevorsteht.
Vielleicht ist euch unwohl bei dem Gedanken, dass jemand in dieser schwierigen Zeit Fotografien von eurem Baby macht. Dennoch empfehlen wir euch von Herzen von unserem Angebot Gebrauch zu machen.
Unsere Fotografen möchten euch durch ihre Fotografien unterstützen.
Die Bilder müsst ihr euch nicht sofort ansehen, aber sie werden da sein, wenn ihr bereit seid sie anzuschauen. Sie werden euch in eurem Trauerprozess eine wertvolle Stütze sein. Diese Portraits werden für immer eine Erinnerung an euer geliebtes Baby sein.
Für diese Art von Bildern gibt es leider keine zweite Chance.
Alle Fotografen von Dein Sternenkind arbeiten ehrenamtlich. Einige unserer Fotografen waren selbst mit dem frühzeitigen Tod ihres Babys konfrontiert oder haben den Tod eines Babys im näheren Familien- oder Freundeskreis mitbekommen. Viele sind selbst Eltern und alle Fotografen können gut nachfühlen, wie wichtig Fotos für die Erinnerung sind. Alle möchten euch helfen greifbare Erinnerungen an euer Sternenkind zu schaffen.

Text:  www.dein-sternenkind.eu


Schaut euch die Seite in aller Ruhe an, gebt es weiter - lasst niemanden mit diesem Schicksal allein.

Wenn ich helfen kann oder es in eurem Umfeld betroffene Eltern gibt, dann meldet euch bei mir. Ich bin sehr froh, Teil dieser wunderbaren Gemeinschaft sein zu dürfen.




Donnerstag, 2. April 2015

Danke mit individuellen Fotomappen und DVD–Hüllen

Lange habe ich überlegt, wie ich meinen Kunden Aufnahmen und DVDs geschmackvoll und individuell präsentieren kann. Besonders einfallsreich war ich da nicht wirklich. Zum Glück aber bin ich vor einiger Zeit über das Angebot von *Kleine Madame* gestolpert. Anna Postel fertigt von Hand ganz liebevolle und individuelle Fotomappen, Schachteln, CD- und DVD– Hüllen mit Logodruck. Ich war völlig begeistert von Ihrer vielfältigen Arbeit und es war klar: Das ist es, wonach ich suche.
Farblich passend zu meinem Homepagedesign suchte ich mir für meine kleineren Auftragsarbeiten genähte DVD-Hüllen aus; für die umfangreicheren Aufträge DVD-Hüllen zum Aufklappen mit Gummiband sowie Fotomappen.


Und wer weiß - der nächste Schwung, den ich anfertigen lasse, sieht vielleicht schon wieder ganz anders aus!





















Mittwoch, 25. Februar 2015

Château Lumière ...

... ist ein kleines Schloss, wirklich faszinierend schön, inmitten eines unscheinbaren Dorfes in Frankreich.

Die Suche nach dem Standort war nicht ganz einfach und hat auch schon recht lange gedauert. Aber gerade das macht eine solche Tour spannend. Jeder, der einen solchen Ort besuchen möchte, sollte sich diese Mühe machen und nach ihm suchen. Verraten tut's einem sowieso keiner :)
Erst fast ein dreiviertel Jahr später, im Juli 2014, machen wir uns also endlich auf den Weg.
 
Da ist nun dieser steile Hang im Wald, den wir hinunter müssen und selbstverständlich regnet's wie verrückt. Kein Weg, nasses, glitschiges Laub, ein ziemlich aufgeweichter Waldboden und den schweren Fotorucksack samt Stativ auf dem Rücken. Der Gedanke, dass dies in einer sehr sehr unsanften Landung enden würde wenn man anfängt zu Rutschen, lässt sich kaum verdrängen. Ganz genau wie der Gedanke: Da kommen wir nie wieder hoch!
Aber -  alles egal.
 
Wir landen, unten angekommen direkt vor dem ehemaligen seitlichen Personaleingang vor dem ein vergammelter knallroter Citroën steht. Ein wenig außer Atem und froh heil angekommen zu sein, bestaunen wir nun das riesige Gebäude, das Anfang des vorigen Jahrhunderts erbaut wurde und es ist doch kaum zu glauben; die Haupttür steht einfach so offen.


Wir gehen hinein und stehen direkt in der großen Eingangshalle auf einem langen roten Teppich vor einem richtig großen und tatsächlich noch unversehrten Spiegel. Schauen nach oben zu dem riesigen Oberlicht, das das ganze Gebäude in ein atemberaubendes Licht taucht, alle Stockwerke mit Tageslicht durchflutet und einem ist sofort klar, wie der Barockbau zu seinem Namen kommt ...  
Man kommt tatsächlich so schnell nicht wieder aus dem Staunen heraus; die vielen Zimmer, Marmorsäulen, Stuck, Fenster, Lampen, Tapeten, Heizkörper und –öfen, Schränke, Bäder … ein wunderschöner Lost Place mit sehr viel Liebe im Detail.

Im Sommer letzten Jahres auch glücklicherweise noch weitestgehend von Vandalismus verschont.